HomeKontaktSitemapOrtsplanSuche
Anmeldung Gymnasium Schuljahr 2015/2016

Hier finden Sie ab Anfang Januar 2015 alle Informationen zur Anmeldung Gymnasium für das Schuljahr 2015/16.

Hier finden Sie die Stundentafeln sowie die Schwerpunktfächer für die Maturabteilung (gültig ab Schi 2014/15)

Detaillierte Informationen finden Sie im Dokument "Bildungsraum Nordwestschweiz: Beschränkte Wahlfreiheit... "


GLIO Konzert - 23.12.14 um 20h

Abschlusskonzert des Jazz-Orchesters am 23.12.14 um 20h in der Aula des GymLiestal.


Kinokulturtag 2015 am 13.1.15

Der Kinokulturtag 2015 findet am 13.1.15 in den Camera-Kinos sowie dem Stadtkino Basel statt.

Insgesamt werden 8 Spiel- und Dokumentarfilme sowie ein Animationsfilmprogramm und - zum ersten Mal - ein Programm mit Filmen von Schülerinnen und Schülern des GymLiestal gezeigt.

Dazu eingeladen sind verschiedene Gäste (Filmemacherinnen / Schauspielerinnen / Fachleute aus der Kinobranche)

Alle Infos zu den Filmen finden Sie auch hier.


Spielfilme

Sitting next to Zoe - von Ivana Lalovic

Asal und Zoe (15) sind dickste Freundinnen. Doch nach den Sommerferien werden sich ihre Wege trennen: Zoe träumt davon, in Paris Make-up Artistin zu werden, Asal wird das Gymnasium besuchen. Während eines gemeinsamen Ausflugs mit dem Schweden Kai soll Asal, die sich sehnlichst einen Freund wünscht, ihre Unschuld verlieren. Was als romantische Wanderung beginnt, stellt die Freundschaft der beiden Mädchen auf die Probe. SITTING NEXT TO ZOE erzählt eine atmosphärische Sommergeschichte von zwei jungen Frauen, ihrer Freundschaft, ihren Träumen und der ersten Liebe.
http://vincafilm.ch/filme/4-sitting-next-to-zoe/

Cure - Das Leben einer Anderen - von Andrea Staka

Dubrovnik 1993, nach dem Ende des Balkankriegs: Die 14jährige Linda kehrt mit ihrem Vater aus der Schweiz nach Kroatien zurück. Ihre neue beste Freundin Eta führt sie in einen verbotenen Wald oberhalb der Stadt. Die beiden Mädchen steigern sich in ein obsessives, sexuell aufgeladenes Spiel um den Tausch ihrer Identität. Es kommt zu einem tödlichen Sturz.
http://www.cure-film.com/#

Bouboule - von Bruno Deville

Seit dem Tod seines Vaters lebt Kevin, 12 Jahre alt und 100 Kilo schwer, in einer ausschliesslich weiblichen Welt. Sein Leben spielt sich zwischen seiner herrischen Mutter, den hochnäsigen Schwestern, den Arztbesuchen und den Aquagym-Kursen ab. Zudem wird er immer wieder Opfer der Kinder im Quartier. Zum Trost stopft Kevin Pommes, Gebäck oder gebrannte Crème in sich hinein. So versetzt er sich in eine bunte Traumwelt, wo alles viel leichter und lustiger ist. Kevins Leben ändert sich an dem Tag, als er sich mit Patrick, einem Aufseher um die Dreissig und dessen Hund Rocco anfreundet.
http://www.kino-zeit.de/filme/trailer/bouboule

Der Kreis - von Stefan Haupt

Der KREIS, Anfang der Dreissigerjahre gegründet, entstand aus der frühen Schwulenbewegung des 20. Jahrhunderts und stand für ein idealisiertes schwules Selbstverständnis. Als weltweit einzige schwule „Selbsthilfeorganisation“, die die Zeit der Nazi-Herrschaft in Europa überlebt hatte, wurde er zum Vorbild für ähnliche Organisationen in verschiedenen Ländern Europas und sogar in den USA.
http://www.derkreis-film.ch

Class Enemy - von Rok Bicek

Die Schule als Schauplatz eines packenden Spielfilms. Der neue Deutschlehrer ist streng und gerecht und von einer grossen Liebe zur Literatur beseelt. Er will seine Schülerinnen und Schüler auch auf den Ernst des Lebens vorbereiten, der in den grossen Werken der Klassiker natürlich enthalten ist. Doch von Anfang an herrscht eine angespannte Stimmung zwischen den Jugendlichen, die gerade ihre Lieblingslehrerin verloren haben, weil sie selber ein Kind erwartet, und dem neuen, anspruchsvollen Lehrer.
https://www.trigon-film.org/de/movies/Class_Enemy


Dokumentarfilme

L'Abri von Fernand Melgar

Vor der Notschlafstelle L'abri in Lausanne stehen jeden Abend zahlreiche Obdachlose hinter dem Absperrgittern an. Viele von ihnen sind Zugewanderte. Da die Anzahl der Menschen die Kapazität der Unterkunft übersteigt, gestaltet sich die Selektion rabiat. Wer vom Personal nicht reingelassen wird, hat im winterlichen Lausanne im Auto, oder im Park zu übernachten.
Aufwühlender Dok-Film von Fernand Melgar. Zur Filmkritik von Urs Arnold Fernand Melgar hat sich mit den vorzüglichen Dokus La Forteresse (2008) und Vol spécial (2011) ausdrücklich als Humanist unter den Schweizer Filmschaffendenhervorgehoben.

bazonline.ch/kultur/kino/Der-Trailer-zum-Film-L-abri/story/28202312

Thule Tuvalu von Matthias von Gunten

Mit eindrucksvollen Bildern schildert Regisseur Matthias von Gunten das Le- ben der Bewohner von Thule in Grönland und Tuvalu in der Südsee, deren Leben sich auf Grund der Klimaerwärmung für immer verändert, weil im Norden das Eis immer mehr zurückgeht und im Süden der Meeresspiegel stetig steigt.
Mit «ThuleTuvalu» gelang dem Filmemacher ein berührendes Portrait von Men- schen, deren gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden ist, obwohl sie an zwei völlig unterschiedlichen Enden des Globus leben.
http://www.thuletuvalu.com

Everyday Rebellion von The Riahi Brothers

Gewaltloser Protest bewegt die ganze Welt. Menschen schliessen sich in New York, Kairo, Teheran, Damaskus, Madrid, London, Paris und Kiew zu Bewegungen zusammen und tragen in lustvoller und kreativer Art ihre Unzufriedenheit an die Öffentlichkeit. Was also haben Occupy, die spanischen «Indignados» und der arabische Frühling gemeinsam? Wo sind die Berührungspunkte zwischen den ukrainischen Oben-ohne-Aktivistinnen von «Femen» und den oppositionellen Protesten in Ägypten? Obwohl die Gründe für den Protest verschieden sind, ähneln sich die kreativen, gewaltfreien Taktiken und inspirieren sich gegenseitig auf überraschende Weise. EVERYDAY REBELLION begleitet Aktivisten des gewaltlosen Widerstands gegen Systeme und Machtstrukturen in ihrem Land und zeigt, dass friedlicher Protest und ziviler Ungehorsam ein zukunftsweisender Weg aus Krisen sind, der Spass machen kann! 
https://www.trigon-film.org/de/movies/Class_Enemy


Kurz- und Animationsfilme

Kurzfilmprogramm ERNTE 15

Unter dem Begriff ERNTE 15 zeigt der Kinokulturtag 2015 zum ersten Mal Filmwerke von Schü- lerinnen und Schülern des Gymnasiums Liestal. Die vorgestellten Arbeiten sind alle im Rahmen der Maturarbeit 2014 oder als Fachmaturitätsarbeit entstanden.

Für alle zukünftigen Filmerinnen und Filmer die beste Gelegenheit, sich bei Kolleginnen und Kollegen Tipps und Tricks abzuholen.

Alle Filmer und Filmerinnen sind bei der Schau zugegen.

HOME SICK ALIEN von Adony Ghebressilasie
Mia ist eine Aussenseiterin. In der Schule wird sie von ihren Mitschülern geplagt. So flüchtet sie sich in ihre eigenen Welten, bis sie Joshua kennenlernt.
Er zeigt ihr die Sterne, für Mia beginnt ein neues Leben. Bis zu dem kurzen Moment im Getränkeladen.

Eine einfühlsam erzählte Coming of Age-Geschichte mit eindrucksvollen Bildern und gut ausgearbeiteten Cha- rakteren.

KOPSTOOT von Mersiha Zezevic / Nives Widmer
Steph geht am Wochenende wie gehabt zu einer Party unter Freunden. Was anfänglich freudig und ausgelas- sen beginnt, entwickelt sich für Steph zu einer alp- traumähnlichen Irrfahrt zwischen Realität und Fiktion. Dass dies kein gutes Ende nehmen kann, scheint schnell klar zu werden.
Ein Film, der sich an moderne Horrorfilme anlehnt und den Zuschauer so richtig schaudern lässt.

UND MORGEN FAHRE ICH DANN NACH LISSABON…von Marion Nyffenegger
Ihr erster Animationsfilm „Alles bleibt Anders“ wurde am Jugendfilmfestival in Zürich ausgezeichnet und kam am Kurzfilmfestival Hannover in die engere Auswahl. In ihrem zweiten Film beschäftigt sich Marion in surrealen Animationen mit der Thematik „Demenz“ und mit der Schnittstelle zwischen Realität und der Gedankenwelt von der Krankheit betroffener Menschen.

OBJECT 67 von Stephanie Marti
Die menschliche Welt steht vor dem Untergang. Blutrünstige Zombies machen den wenigen Überleben- den das Leben zur Hölle. In einem geheimen Labor der Armee scheint man endlich die Lösung gefunden zu haben: Das Objekt 67. Doch ebendieses erweist sich als wenig kooperativ und flüchtet aus dem Operationssaal. Verfolgt von einer Spezialeinheit muss sich das Objekt auf der Flucht der eigenen Vergangenheit stellen.

TODAY von Julien Mayer
Marc und Alexander stehen voll im Leben. Ihr Alltag ist zwischen illegalen Spayereien, der Suche nach Liebe und dem Konflikt mit unfähigen Eltern kein einfacher. Da scheint die abendliche Party eine willkommene Ab- wechslung zur trostlosen Realität zu sein.
Julien Mayer zeichnet in seinem am Gässli Film Festival Basel mit den Nachwuchspreis ausgezeichneten Werk ein schonungsloses Alltagsbild zweier Jugendlicher auf.

Animationsfilmprogramm

Das Institut „ANIMATION“ der HSLU (HOCHSCHULE FÜR KUNST&DESIGN LUZERN) zu Gast.

In diesem Jahr ist es dem Kinokulturtag gelungen, Studenten und Dozenten der einzigen deutschsprachigen Ausbildungsstätte für Trick- und Animationsfilm der Schweiz für die Mitgestaltung eines Filmblocks zu gewinnen. 
So werden die anwesenden Expertinnen und Experten nicht nur über die gezeigten Kurzfilme sprechen, sondern den Interessierten auch Einblicke in das Leben und Arbeiten eines Animators oder einer Trickfilmerin gewähren. 
Ein Filmblock, den Sie einfach besuchen müssen!
animation.hslu.ch  


NEWS - Gymnasium Liestal

>> Klasse 2IM gewinnt nationalen Wettbewerb "1914-2014"

Bundespräsident Didier Burkhalter empfängt die Klasse 2IM während ihres Besuches in Belgien.
Hier finden Sie die ausführliche Berichterstattung in der Basler Zeitung und der Basellandschaftlichen Zeitung.

Mit ihrem Beitrag „Ein Tag im August 1917: Geschichten machen Geschichte“ gewinnt die Klasse 2IM den Wettbewerb „1914 – 2014“, den Bundespräsident Didier Burkhalter zur Erinnerung an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges lanciert hat.  Ausgehend von verbrieften Fakten, denen sie im Basler Staatsarchiv nachspürten (vgl. z.B. Bild oben), schrieben die Schülerinnen und Schüler Erzählungen, mit denen sie dem 30. August 1917 in Basel Leben einhauchten. 

Die Arbeit der Klasse wurde von ihrer Geschichtslehrerin Antonia Schmidlin und ihrem Deutschlehrer Hugo Caviola  betreut. Aus insgesamt 37 eingereichten Arbeiten erreichte die Liestaler Klasse den ersten Rang in der Deutschschweiz. 

Die Klasse gewinnt damit eine viertägige Reise,  die sie  vom 13.- 16. November nach Ypern (Belgien) führen wird. Die Schülerinnen und Schüler werden dort die Siegerklassen aus der Romandie und dem Tessin kennen lernen und sich untereinander, mit Experten und Bundespräsident Burkhalter darüber austauschen können, welche Massnahmen die Schweiz ihres Erachtens heute zur Konfliktprävention und Friedensförderung ergreifen sollte.  

Wir gratulieren der Klasse herzlich!

Die Texte der SchülerInnen finden Sie hier: 'Ein Tag im August 1917 - Geschichten machen Geschichte'

>> Neue Informationen zur Bilingualen Matur - Französich

>> Gymnasiade 2014

Das Frauen- und Männerteam des GymLiestal belegte jeweils den ersten Platz bei der diesjährigen Gymnasiade, dem jährlichen Leichtathletik-Vergleichswettkampf der Gymnasien beider Basel. Herzlichen Glückwunsch. 

>> 'Darum FMS' - 10 Jahre FMS

Am 10. September 2014 war die offiziellen Jubiläums-Feier der Schweizer FMS iin Luzern.
Im Rahmen des Jubiläums waren FMS-Schülerinnen und Schüler eingeladen, kreative, witzige, konstruktive, ernste und gerne auch kritische Beiträge dazu unter www.darum-fms.ch einzureichen – als Text, Video, Bild oder Musikclip!  
Die Schülerinnen und Schüler sollten dabei erklären, warum die FMS gewählt haben und warum diese Wahl die richtige für sie war.

>> Weitere Information zu Leistungen der Schülerinnen und Schüler der Sportklassen finden Sie hier und unter Leistungssportförderung Baselland.

>> Schülerorganisation SO - Infos finden Sie hier


Neuerung ab Schuljahr 2014/15

Neuerungen ab Schuljahr 2014/15

Die Dauer des Gymnasiums wird im Kanton Basel-Landschaft ab Schuljahr 2014/15 auf vier Jahre verlängert. Somit werden die Maturitätsprüfungen neu im Monat Juni stattfinden, wie es bereits schweizweit praktiziert wird. 

Ausführliche Informationen zu den Neuerungen finden Sie in der Broschüre.
Weitere Infos zur zukünftigen Stundentafel sowie den Schwerpunktfächern finden Sie hier.

Ab Schuljahr 2014/15 wurde das Anmeldeverfahren zum GymLiestal sowie zur FMS umgestellt (Anmeldung abgeschlossen).
Die wichtigsten Fragen zum Anmeldeverfahren finden Sie hier.  

Beschränkte Wahlfreiheit des Gymnasiums und der Fachmittelschule ab 2015

Ab Schuljahr 2015/16 wird im Bildungsraum Nordwestschweiz (Kantone AG, BL, BS, SO) versuchsweise die «beschränkte Wahl­freiheit» für Mittelschulen eingeführt. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier.


Medienberichte zum Gymnasium Liestal

"Gym-Klasse schrieb sich nach Belgien" (BLZ 19.11.14)

"Geschichten schreiben und dabei Geschichte lernen" (BaZ 19.11.14)

"Hoch hinaus mit einem kühlen Kopf" (BaZ 19.11.14)

"Zwischenstopp auf dem Weg nach Rio" (BLZ 05.11.14)

"Haydn ist geil" (BLZ 29.10.14)

"Den Schläger in die Wiege gelegt" (BLZ 22.10.14)

"An der Schwelle zur Profispielerin" (BaZ 26.09.14)

"Expats haben die Staatsschulen entdeckt" (BLZ 19.09.14)  

"Auf dem Weg zum Profi" (BaZ 16.09.14)

"Poetry Slam - mit englischer Schlagkraft" (BLZ 11.09.14)

"Kriegsgräuel als Dauerbrenner - Die Troerinnen" (BaZ 08.09.14)

"Theater: Der Krieg, die Katastrophe" (BaZ 06.09.14)

"Das regionale Schulwesen ist eine Baustelle" (BaZ 18.08.14)

Ältere Berichte zum Gymnaisum Liestal finden Sie hier. 



Anlässe und Termine
schulNetz
Webmail sbl
www.digithek.ch
Schulbibliothek
Kantonsbibliothek BL
Menüplan Mensa
Stundenplan
Doku Intranet