Aufnahmebedingungen ab August 2021

Übertritt aus dem Leistungszug P einer basellandschaftlichen Sekundarschule:
Notendurchschnitt von mind. 4.0 in allen promotionsrelevanten von mindestens 32 aus den einfach zählenden Zeugnisnoten in den Fächern Englisch, Französisch, Biologie und Physik sowie den doppelt zählenden Zeugnisnoten in den Fächern Deutsch und Mathematik. Die Aufnahme erfolgt definitiv, wenn die Bedingungen in beiden Zeugnissen der 3. Klasse erreicht werden, andernfalls provisorisch.

Übertritt aus dem Leistungszug E einer basellandschaftlichen Sekundarschule:
Notendurchschnitt von mind. 4.5 in allen promotionsrelevanten Fächern und eine Punktesumme von mind. 36 aus den einfach zählenden Zeugnisnoten in den Fächern Englisch, Französisch, Biologie und Physik sowie den doppelt zählenden Zeugnisnoten in den Fächern Deutsch und Mathematik. Die Aufnahme erfolgt definitiv, wenn die Bedingungen in beiden Zeugnissen der 3. Klasse erreicht werden, andernfalls provisorisch.

Übertritt aus den Kantonen Aargau und Solothurn:
Der Übertritt aus einer Sekundar- oder Bezirksschule ist kantonal geregelt, er erfolgt nach den Bedingungen des jeweiligen Wohnsitzkantons. Über die Eintrittsbedingungen aus anderen Schulen geben die Sekretariate der Gymnasien Auskunft.

Absolvieren einer Neigungs- und Eignungsabklärung
Zusätzlich zu den erforderlichen Noten müssen alle Schülerinnen und Schüler, die in die FMS oder die WMS in Baselland eintreten möchten, eine Neigungs- und Eignungsabklärung absolviert haben. Diese Abklärung können die Schülerinnen und Schüler auf www.infosetting-bl.ch durchführen. Die Webseite enthält im ersten Teil allgemeine Informationen zum Bildungssystem und im zweiten Teil eine online durchzuführende Selbsteinschätzung.

Mit dieser Selbsteinschätzung (Self-Assessment) werden die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt, ihre Entscheidung für die FMS oder WMS nochmals zu überprüfen, dies unter anderem mittels Erfragung ihrer Interessen, Kompetenzen und Berufsziele. Zudem werden sie über alternative Ausbildungswege informiert und dazu angeregt, über Vor- und Nachteile ihres gewählten Weges bzw. einer Alternative (z.B. Lehre) nachzudenken.

Das Self-Assessment dauert maximal 4 Stunden und ist nicht selektiv. Nach dem Absolvieren des Programms erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Bescheinigung, die der Anmeldung an die FMS oder WMS beigelegt werden muss.

Die erhobenen Daten werden anonymisiert und nur für Forschungszwecke verwendet. Das Assessment entspricht den Vorschriften des Datenschutzes des Kantons Basel-Landschaft.

Neu für Eintritte ab Schuljahr 2021/2022
In den letzten Jahren haben obligatorische Einführungsveranstaltungen zum Online-Self-Assessment stattgefunden, an denen die Schülerinnen und Schüler den Zugangscode erhalten haben. Dieses Verfahren wurde abgelöst. Neu können sich die Schülerinnen und Schüler den Code über die Webseite www.infosetting-bl.ch selbst zustellen lassen.

Informationen
Bei Fragen oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte per Mail an infosetting@bl.ch oder die Schulleitungen der WMS- und FMS-Standorte.