Beratung im Schulhaus (BiS)

BiS ist eine niederschwellige Anlaufstelle für die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen des Gymnasiums Liestal, die sich durch irgendein Problem belastet fühlen und bei dessen Bewältigung sie professionelle Unterstützung wünschen. Die Beratung ist kostenlos. Zu den unten angegebenen Sprechzeiten kann man einfach spontan, d. h. ohne Anmeldung, ins Biohüsli kommen. Als Psychologe unterstehe ich der Schweigepflicht. Absolute Diskretion ist also selbstverständlich.

In den letzten Jahren kamen SchülerInnen und Lehrpersonen des Gymnasiums sowie der FMS mit den verschiedensten Anliegen in die Beratung: 

  • Schwierigkeiten im Umgang mit Mitmenschen (MitschülerInnen, Angehörige, FreundInnen)
  • Motivationskrisen, „Arbeitsstörungen“ oder Leistungseinbussen
  • Fragen zur schulischen oder beruflichen Zukunft
  • Gesundheitliche oder psychische Probleme
  • Schwierig zu lösende Konflikte in der Schule oder zu Hause

Dabei stellte sich immer wieder heraus, dass auch scheinbar hoffnungslose Situationen im Gespräch und beim gemeinsamen Verstehen der Zusammenhänge zumindest neu überdacht und bewertet werden können. Oft wurden dadurch positive Veränderungen möglich, auch wenn nicht alle der manchmal zu hochgesteckten Ziele erreicht wurden.

Benedict Weizenegger, M. Sc.
Fachpsychologe FSP

benedict.weizenegger@pbl.ch

Sprechzeiten
Dienstag und Donnerstag jeweils 12.15 – 13.45 Uhr
Ort: im Biohüsli / Erdgeschoss

Telefonische Sprechstunde
Mittwoch: 14.00 – 16.00 Uhr, Telefon: 061 553 59 10

Weitere Informationen:
Schulpsychologischer Dienst BL
Kinder- und Jugendpsychiatrie BL

Mediationsstelle

Die Mediationsstelle kann in Konfliktfällen zwischen den Betroffenen vermitteln. Sie besteht aus zwei Lehrerinnen, Diana Warner (diana.warner@sbl.ch) und Tanja Mühleisen (tanja.muehleisen@sbl.ch). Diese zwei Lehrerinnen stehen Ihnen zur Verfügung, um bei der Lösung von Konflikten zu helfen. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen zum Ziel der Mediationsstelle und zum Vorgehen im Konfliktfall.

Ziel ist die Hilfeleistung bei der Lösung von Konflikten zwischen Lehrpersonen und einzelnen bzw. allen Schülerinnen und Schülern einer Klasse.

Vorgehen

  • Gespräch suchen: Der Konflikt soll wenn möglich direkt mit den vom Problem betroffenen Parteien gelöst werden.
  • Falls der Konflikt mit den betroffenen Parteien nicht gelöst werden kann: Beizug des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin.
  • Falls der Konflikt auch durch den Beizug des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin nicht gelöst werden kann: Beizug eines Mitglieds der Mediationsstelle (Kontaktaufnahme per Mail, Telefon oder Lehrerzimmer). Die Mediationsstelle vermittelt nur bei einem Konflikt, wenn alle Betroffenen damit einverstanden sind. Dies muss also abgeklärt werden, bevor man sich an die Mediationsstelle wendet.

Die Mediationsstelle

  • hört sich das Problem an
  • bittet die Beteiligten an einen Tisch
  • leitet das Gespräch
  • hilft den Beteiligten bei der Suche nach befriedigenden Lösungen
  • ist neutral
  • unterliegt der Schweigepflicht