Akzentkurs «UNESCO – step into action»

Den Artikel im Gymasium Helveticum finden Sie hier

Deutsch für Flüchtlinge

Jeden Mittwochabend um 18.00 Uhr bietet eine Gruppe von Freiwilligen (SchülerInnen und LehrerInnen) einen kostenlosen Deutschkurs für Flüchtlinge an. Um den interkulturellen Austausch neben dem Deutschunterricht zu fördern, findet jeweils anschliessend an die Sprachförderung ein freiwilliges gemeinsames Essen statt.

Die UKF (UNESCO-Kommission des Gymnasiums Liestal „Deutsch für Flüchtlinge“) würde sich über weitere Mitglieder freuen. Bei Interesse einfach bei uns melden:

Schülerleitung: Maria Enz, Eliseba Sesto, Nisha Thangeswaran

Lehrerleitung: Maja RuefSimone Weber
Mail: ukdachgruppe(at)gmail.com

Video:   Flüchtlinge berichten von ihren Erfahrungen mit dem Deutschunterricht


Bildungsreisen nach Auschwitz und Dachau

In den Jahren 2015 und 2019 hat die UNESCO-Kommission des Gymnasiums Liestal (UKS) zwei Exkursionen nach Auschwitz organisiert. Ziel unserer Studienreisen zum UNESCO-Weltkulturerbe war, des Holocausts zu gedenken und damit zur Wahrung von Frieden und zum Schutz der Menschenrechte beizutragen. Darüber hinaus erachten wir den Besuch dieser Erinnerungsorte als einmalige Lernchance: Durch das Vernetzen von dem im Geschichtsunterricht Gelernten und den direkten Erfahrungen vor Ort wird ein vertieftes Lernen und Verstehen ermöglicht. Daneben kann die Studienreise den Diskurs über Rassismus und Antisemitismus an der Schule anregen. Gerade aktuelle politische Entwicklungen machen die Auseinandersetzung mit den Mechanismen von Ausgrenzung wichtiger denn je.

Ein von der Schule beschlossener Flugverzicht hat die UKS dazu bewogen, eine näher gelegene und mit dem Zug gut erreichbare historische Gedenkstätte als Studienziel auszuwählen. 2020 reiste eine Gruppe von Lehrpersonen und Schüler*innen nach Dachau bei München. Das dortige Konzentrationslager wurde von den Nationalsozialisten bereits 1933 errichtet und gilt als «Modell- und Musterlager». Es war Ausbildungsort für viele SS-Angehörige, die später in anderen Lagern tätig waren.

Die Bildungsreise nach Dachau wird jährlich durchgeführt. Die Schüler*innen werden per Mail informiert. Bei Fragen melden Sie sich hier: ukdachgruppe@gmail.com


Model United Nations (MUN)

Auf Initiative von Roland Lötscher haben die Lehrpersonen des Gymnasiums Liestal jedes Jahr die Möglichkeit, Klassen an den Model United Nations (MUN) der Universität Basel anzumelden. Dort lernen die SchülerInnen die Funktionsweise der UNO auf handlungsorientierter Basis kennen, indem sie selbst als Abgeordnete die unterschiedlichsten Länder vertreten.


Chinareise und World Youth Economic Forum (WYEF) in Shanghai

Schon seit 2011 reisen interessierte SchülerInnen des Gymnasium Liestal alle zwei Jahre nach Shanghai zur Teilnahme an einer mehrtägigen internationalen Jugendkonferenz, die jeweils mit einer Bildungsreise durch China kombiniert wird, beides organisiert von ASDAN China.
Nach drei erfolgreichen Reisen unter der Leitung von Roland Lötscher, Daniel Bubenzer und Sarah Fenner fand im Sommer 2017 bereits die vierte Chinareise statt, diesmal begleitet von Maja Ruef und Simon Furnivall. 12 SchülerInnen des Gymnasiums Liestal zogen zuerst zusammen mit chinesischen SchülerInnen entlang der alten Seidenstrasse quer durch den Westen Chinas. Unterwegs führten sie in chinesisch-schweizerisch gemischten Kleingruppen Interviews mit der lokalen Bevölkerung durch und machten Beobachtungen, welche sie am Ende in einem eigenen Film verarbeiteten. Danach führte die Reise nach Shanghai, wo die Lernenden am „World Youth Economic Forum“ (WYEF) in die Rollen von Diplomatinnen, Geschäftsmanagern und JournalistInnen schlüpften und erste Erfahrungen auf dem internationalen Verhandlungsparkett sammelten.

Die Bildungsreise nach China und ans WYEF wird voraussichtlich weiterhin alle zwei Jahre stattfinden und ist offen für alle interessierten SchülerInnen.


Erhebung und Auswertung UNESCO-assoziierter Themen im Unterricht der Fachschaften Geographie, Geschichte, Biologie und Wirtschaft

​​​​​​​Unter Leitung von Suzanne Forel und mit Unterstützung von Sarah Fenner wurde eine Umfrage in den Fachschaften Biologie, Geschichte, Geografie und Wirtschaft durchgeführt, welche folgende Fragen beinhaltete:

  • Welche Bereiche der fünf Säulen der UNESCO werden von unserer Schule breit abgedeckt und wo gäbe es noch Spielraum?
  • Welche Fachschaften decken welche Felder ab?
  • Um was für Unterrichtseinheiten handelt es sich konkret?
  • Widmet sich unsere Schule den Werten der UNESCO eher auf kognitiver oder auf praktischer Ebene?

Zusammengefasst lassen sich folgende zentralen Ergebnisse festhalten:

  • Die Werte der UNESCO spielen in unserem Unterricht eine wichtige Rolle.
  • Während die Bereiche Umwelt, Globale Welt, Frieden und Menschenrechte sehr präsent im Unterricht sind, passiert in den Bereichen Interkulturelle Kommunikation und UNESCO-Weltkulturerbe verhältnismässig wenig.
  • Während es eine grosse Anzahl von UNESCO-Themen gibt, die in unserem Unterricht auf einer theoretischen Ebene behandelt werden, ist die Zahl der praktischen Aktivitäten eher gering.
  • Es zeigt sich, dass alle befragten Fachschaften ihren Teil dazu beitragen, dass Liestal seiner Stellung als UNESCO-assoziierter Schule im Unterricht gerecht wird.

Die graphische Darstellung der gesammelten Daten können Sie hier einsehen.